Was uns gut tut

Nach gelungenem Eheabend - jetzt ein Angebot für Eltern

Zu einem „Dinner für zwei“ lud Pfarrer Bachmann am Freitag, 10. Februar ins Mövenpick Hotel ein. Bei einem 3-Gänge-Menü referierte und karikierte Tiki Küstenmacher, der bekannte Autor des Buches „Simplify your Life“ über das Verliebtsein, die Liebe, Stationen der Liebe und das Erreichen der glücklichen, gemeinsamen Liebe. Mit einfachen, aber zutreffenden Pinselstrichen dokumentierte er die verschiedenen Sichtweisen von Mann und Frau, skizzierte flott die Fallen einer Ehe und gab vielversprechende Ratschläge.

Der beliebte Autor, der seit 2006 als evangelischer Pfarrer nur noch im Ehrenamt tätig ist, schaffte es in Hallbergmoos, die 27 anwesenden Paare in seinen Bann zu ziehen.

Mit einem Mann und einer Frau, die auf einer Insel sitzen, begann sein Vortrag. Beide Inseln verbinden sich unter Wasser zu einem Herz. Diese schwimmende Insel aus Liebe hält eine Menge aus, aber man muss auch in die Liebe investieren, damit Alltag, Beruf und Familie nicht zum Liebeskiller werden.

Neben dem in mehrere Abschnitte aufgeteilten Vortrag sorgten auch zwei Comedy-Einlagen von Sabine und Enrico Pollato für eine besondere Sichtweise auf das Eheleben. Ein besonderer Dank für diesen gelungenen Abend geht auch an das Team vom Mövenpick mit ihrem Chef Albert Wechsel. Das Mövenpick spendierte den Sektempfang und subventionierte das Menü. Beim Begleichen des Defizits half dann Tiki Küstenmacher, der großzügigerweise auf sein Honorar verzichtete und gleichzeitig am 10.11.2012 für einen  „Männerfrühschoppen“ zusagte, der auch im Rahmen des Projekts des Hallbergmooser Sprengels „Was uns gut tut“ angeboten wird.

Das nächste Angebot in dieser Reihe ist ein Abend zum Thema „Kinder fördern statt verwöhnen“ am 04.05.2012 um 19.30 Uhr in der Grundschule Hallbergmoos.

Als Referentin ist Jessica Guttenberger, Mutter von drei Kindern, geladen, die in erfrischender Weise das Thema mit christlichem Hintergrund beleuchtet, u.a. mit folgenden Fragen:

  • Kann man sein Kind zu sehr lieben?
  • Was ist Verwöhnung eigentlich?
  • Wie wirkt sie sich auf den Einzelnen und die Gesellschaft aus und wie kann man die Gefahren der Verwöhnung vermeiden?

Text: Oldenburg-Balden/Bachmann