Richtfest: Etappenziel erreicht

Pfingsten 2012 soll das evangelische Gemeindezentrum fertig sein

Mit einem von Pfarrer Thomas Bachmann gesprochenen Gebet „von ganz weit oben“ – dem Gerüst am zehn Meter hohen Glockenturm – und dem Richtspruch von Zimmerer-Meister Alfred Oberlader feierte man kürzlich Richtfest an der Baustelle des evangelischen Gemeindezentrums.

Sieben Monate nach dem Spatenstich im Ortszentrum (hinter Tengelmann) haben die evangelischen Christen damit ein weiteres Etappenziel erreicht. Öffnen soll das neue Zentrum Pfingsten 2012.

Vertreter von Kirche, Gemeinde und öffentlichem Leben hatten sich an der Bürgermeister-Funk-Straße eingefunden, um sich schon mal umzuschauen. Das, was der Hallbergmooser Architekt Frank Siegmund da entworfen hat, kann sich wirklich sehen lassen. Der Kirchenraum bietet 170 Besuchern Platz, Gottesdienste und Veranstaltungen werden hier stattfinden. Zusätzliche 50 Plätze stehen auf der U-förmigen Empore zur Verfügung. Im Obergeschoss befinden sind Jugend-, Gruppen- und Verwaltungsräume – und reichlich Entfaltungsmöglichkeiten für seelsorgerische und soziale Dienste, für Jung und Alt.

Verglaste, lange Fensterfronten lassen viel Licht ins Innere. Das zweigeschossige Gebäude wird eine moderne Klinkerfassade erhalten.

Die Finanzierung des Projekts fußt auf drei Säulen: Die Landeskirche beteiligt sich mit 850.000 Euro an dem auf 1,6 Millionen Euro Gesamtkosten taxierten Projekt. Die Gemeinde hat 300.000 Euro zugesagt. Die evangelische Kirche und der Kirchbauverein haben die Spendentrommel bereits ordentlich gerührt, mit Benefiz- und Bausteine-Aktion ein erkleckliches Sümmchen finanziert. Es bleiben aber immer noch rund 210.000 Euro, die bis zum Abschluss des Baus im Mai 2012 über Spenden und Aktionen zusammengetragen werden müssen.

Text / Fotos: Eva Oestereich
Quelle: www.hallberger.de (Ausgabe 19-11 als PDF)

Weitere Fotos im Archiv